unsere Projekte

Ihre Hilfe wirkt, Spenden Sie jetzt!

Fragen zu Ihrer Spende?

Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail

Tel.: 033203 / 24 00 5

info(at)hiv-belize.de

Spendenkonte

"Special Knowledge out of Special Boxes"

Das Projekt "Wissen aus Kisten" wurde vom Verein HIV-Projekt Belize e.V. entworfen und von der Deutschen Botschaft in Jamaika finanziell zu 90 % gefördert. Es handelte sich um ein Präventionsprojekt für Jugendliche und Risikogruppen im Distrikt Stann Creek, Belize/Centralamerika. Leiter des Projektes war der Jahrespraktikant Florian Rummler, welcher das gesamte Projekt vor Ort koordinierte und durchführte. Zusätzlich wurde ein Belizeanischer Mitarbeiter von September 2005 bis März 2006 (Joel Coleman) angestellt. Zunächst wurden die Informationsblätter entworfen und in vier Sprachen (Englisch, Kreol, Spanish und Garifuna) übersetzt. Diese Flyer wurden in einer Auflage von insgesamt 14000 Stück gedruckt. Sie enthalten die wichtigsten Informationen über das AIDS-Virus, sowie Informationen zu den Übertragungswegen von HIV und der richtigen Benutzung von Kondomen. In unserem Office wurden die Flyer im Rahmen der regelmäßig durchgeführten Jugendgruppenarbeit gefaltet und innen wurde ein Kondom befestigt. 30 Holzkisten mit einer Kapazität von 100 Infoblättern je Kiste wurden angefertigt und in 29 verschiedenen Bars, Restaurants und Diskotheken im Distrikt Stann Creek verteilt (s. Anlage). Dabei zeigte sich nach ausführlicher Aufklärung eine hervorragende Bereitschaft und Kooperation aller Eigentümer und Betreiber der Restaurants, Bars und Diskotheken. Die Boxen wurden regelmäßig von Mitarbeitern des HIV- Projekts Belize e.V. nachgefüllt und gewartet. Dabei wurde von unseren Mitarbeitern immer das Gespräch mit der Bevölkerung gesucht, schon nach kurzer Zeit waren sie bekannt und sehr geachtet bezüglich ihrer Aufklärungsarbeit. Diese hohe Akzeptanz unseres Projektes haben wir auch durch eine deutliche Zunahme der Frequentierung unseres Counselling Centers in Dangriga gespürt. Durch die Flyer fühlten sich die Menschen angesprochen und ermuntert, das Thema Sexualität freier anzusprechen. Das führte dann zu einer großen Nachfrage nach Kondomen. Wir kamen ihrem Wunsch nach und verteilten im Rahmen dieses Projektes insgesamt über 22 000 Kondome. Wir freuen uns über einen verantwortungsvollen Umgang mit diesem sensiblen Thema und denken so, einen Beitrag zur Senkung der HIV-Neuinfektionen geleistet zu haben. Wir wurden auch angesprochen, ob die Boxen mit dem Infomaterial nachgebaut werden dürfen. Der Direktor der Citrusfabrik mit über 800 Angestellten hat so seinen Arbeitern die Möglichkeit der HIV-Prävention angeboten, wobei wir ihn unterstützt haben.

Abschlußbericht des Projektes "Special Knowledge out of Special Boxes", Seite 2

Mit unserem Projekt konnten wir folgendes erreichen:

Die Zielgruppe für dieses HIV-Präventionsprojekt (sexuell aktive Männer, und Frauen, aber auch insbesondere Jugendliche) wurde erreicht,

Dieser Zielgruppe wurden niedrigschwellig Informationen über die HIV-Infektion, die Übertragungswege und die Vermeidung der Infektion vermittelt,

Mehr Offenheit für die Themen Sexualität und HIV/AIDS wurde erreicht,

Durch kostenlose Abgabe von Kondomen in Verbindung mit entsprechenden Informationen konnte eine große Akzeptanz dieses wichtigen Präventionsweges erreicht werden.

Insgesamt konnten wir den Eindruck gewinnen, dass durch unser Projekt die Bevölkerung für die AIDS-Problematik sensibilisiert wurde, dass Basiswissen bezüglich der HIV-Infektion vermittelt wurde und eine nachhaltige Änderung des präventiven Sexualverhaltens erreicht werden konnte.

Dr. Wolfgang Güthoff Vereinsvorsitzender HIV-Projekt Belize e.V.